©  Initiativkreis Bergbau und Kokereiwesen e.V. . Initiativkreis Bergbau und Kokereiwesen e.V. Letzte Änderungen auf der Website - Startseite aktualisiert (26.06.17) - Änderung des Titelfotos (27.05.17) - Änderung des Titelfotos (06.04.17) - Startseite aktualisiert (06.04.17) - Veröffentlichung Veranstaltungskalender 2017 (19.03.17) - Termine Bergbautreffen “Fünte” aktualisiert (19.03.17) - Startseite aktualisiert (19.03.17) - Änderung Titelfoto und Aktualisierung Terminhinweis - Diverse Überarbeitungen und Aktualisierungen (30.12.16) - Neue Fotos zur Bildergalerie “Veranstaltungen”     hinzugefügt (09.11.16)  - Text “Graf Wittekind” auf Startseite überarbeitet (29.07.16) - Neue Seite online gestellt (17.05.16)  Letzte Aktualisierung am 26.06.2017 IBK-Newsletter Sie möchten über Neuigkeiten unseres Vereins - insbesondere das wechselnde Veranstaltungs- und Exkursionsprogramm rund um das Thema "Bergbau" - auf dem Laufenden gehalten werden?  Dann nutzen Sie einfach unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter! Hier geht es zur Anmeldung... Der IBK auf Facebook Als Ergänzung zu dieser Seite sind wir auch auf Facebook erreichbar. Besuchen Sie uns unter:  www.facebook.com/bergbaufuehrungen Unsere nächsten Termine: 26.08.17	Stempel, Streb und Kohlenflöz...! Untertägige Führung durch das historische Bergwerk “Graf Wittekind” in Dortmund Samstag, 26.08.2017  03.09.17	Stollen, Schacht und Kohlenturm...! Bergbauwanderung zur Geschichte der Zeche “Eintracht-Tiefbau” in Essen-Freisenbruch Sonntag, 03.09.2017, 10.00 - 13.00 Uhr  Nähere Informationen, Anmeldung und weitere Termine finden Sie unter “Veranstaltungen”  (hier klicken). Glückauf beim   Initiativkreis Bergbau und Kokereiwesen e.V. Startseite Über uns Projekte Veranstaltungen Carboshop Bergwerke & Co. Bildergalerie Newsletter Kontakt/Impressum Links (c) www.bergbauverein.de Wir trauern um Klaus van den Berg  Klaus van den Berg war 16 Jahre Mitglied unseres Vereins und stets ein wichtiger Bestandteil unserer Vereinsarbeit. Seit 2002 war er nicht nur als Mitglied des Vorstandes tätig, sondern maßgeblich am Aufbau des Projektes "MonTour" und der Durchführung der Bergbauführungen beteiligt.  Gemeinsam mit seinem Sohn bot er in Grubenkleidung und ausgerüstet mit Exponaten und Gezähe eine authentische Darstellung der bergbaulichen Toureninhalte. Seine lockere und humorvolle Art war bei den Gästen unseres Vereins sehr beliebt und das Vater-Sohn-Gespann wurde schnell zur Grundlage für das Projekt "MonTour".  Doch auch bei anderen Veranstaltungen und Vereinsaktivitäten spielte Klaus stets eine wichtige Rolle, insbesondere im Umgang mit Besuchern und Gästen unseres Vereins z. B. am Informationsstand auf dem Zechenfest Zollverein. Auch sein Improvisationstalent war von großer Bedeutung, wenn beim Aufbau von Austellungen, Informationsständen oder Vorbereitungen für Touren etwas fehlte und eine schnelle Lösung gefunden werden musste.  Mit Klaus haben wir im Januar 2016 einen wichtigen Teil unseres Vereins verloren.  Wir werden ihn stets in dankbarer Erinnerung behalten.   Du fehlst uns sehr!  Mit einem letzten Glückauf!  Die Mitglieder des "Initiativkreis Bergbau und Kokereiwesen e.V." Bergbauwanderung zur Zeche “Eintracht-Tiefbau” trotz Regens ein voller Erfolg            Unsere neue Bergbauwanderung “Stollen, Schacht und Kohlenturm” zur Geschichte der Zeche “Eintracht-Tiefbau” in Essen-Steele und -Freisenbruch am 21.08.2016 war trotz Regens ein voller Erfolg. 30 Teilnehmer hatten sich trotz dunkler Wolken am Treffpunkt eingefunden und sind uns trotz mehrerer teils kräftiger Regenschauern auf der etwas über 3-stündigen und komplett neu konzipierten Wanderung zu den Standorten der Zeche “Eintracht-Tiefbau” und einiger Kleinzechen im Grubenfeld der Zeche gefolgt.    Neben Informationen zur Geschichte der Zeche und der Kokereien, gab es Fotos und Zeichnungen zu sehen und auch der Kokskohlenturm an der Schachtanlage “Heintzmann”, sowie der Schacht selber wurden besichtigt.  Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern für die gute Stimmung und das große Interesse. Wir werden diese Führung sicher wiederholen.  Auch die WAZ hat über die Wanderung berichtet. Zum Vergrößern des Zeitungsartikels bitte einfach rechts auf den Artikel klicken. Trotz der Anstrengung ist die Befahrung der Stollen ein faszinierendes Erlebnis, dass wir nur empfehlen können!  Am 26.08.2017 bieten wir unter dem Titel “Stempel, Streb und Kohlenflöz...!” eine Grubenfahrt an. Informationen hierzu finden Sie unter dem Punkt “Veranstaltungen” in der Navigationsleiste.   Grubenfahrt im Besucherbergwerk “Graf Wittekind”           Die Ursprünge und Vorgänger des Besucherbergwerks “Graf Wittekind” in Dortmund-Syburg gehen auf das Jahr 1582 zurück, als der Bergbau in Syburg begann und zunächst bis 1663 anhielt. Von 1740 bis 1801 war hier dann die Zeche Schleifmühle in Betrieb, die Zeche Graf Wittekind folgte ab 1858 als Nachlesebergbau bis ca. 1878.  Seit 1986 werden die Stollenbergwerke vom Arbeitskreis Dortmund des “Fördervereins Bergbau-historischer Stätten Ruhrrevier e.V.” wiederhergestellt und sind seit 1997 ein anerkanntes Besucherbergwerk. Interessierte Besucher können hier in den alten Abbauen und Stollen während einer Führung erleben, unter welchen Bedingungen die Bergleute früher gearbeitet haben. Auch unser Vereinsmitglied Lars van den Berg gehört inzwischen zum Arbeitskreis Dortmund und arbeitet im Bergwerk “Graf Wittekind” mit. Da ein Teil der Strecke auf allen Vieren oder dem Bauch überwunden wird, zeigt die Grubenkleidung nach der Befahrung entsprechende „Spuren“. Der “Vorher-Nachher-Vergleich” auf den Fotos macht den Unterschied deutlich.  Nachher - mit eindeutigen Spuren der Befahrung an der Ausrüstung  (c) Uwe Peise  Vorher - unser Mitglied Lars noch mit sauberer Jacke und Schutzausrüstung  (c) Uwe Peise Eine Besuchergruppe auf dem Gelände der Zeche “Rosenblumendelle” in Mülheim. Am 28.05.2017 bieten wir die Führung “Auf den Spuren der Kumpel...!” wieder an.  (c) Wolfgang Schroff Blick in eine Förderstrecke im Bergwerk “Graf Wittekind”, das wir am 26.08.17 mit den Teilnehmern befahren werden.   (c) Hans-Rainer Huth Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr bieten wir am 03.09.2017 noch einmal die Bergbauwanderung “Stollen Schacht und Kohlenturm...!” zu den Standorten der Zeche “Eintracht-Tiefbau” in Essen-Steele bzw. Freisenbruch an. Und auch die Werksbesichtigung bei den “Hüttenwerken Krupp Mannesmann” in Duisburg und die Führung im RAG-Trainingsbergwerk sind wieder im Programm.   Neu dazu gekommen ist die Führung “Stempel, Streb und Kohleflöz...!”, bei der wir Sie zu einer untertägigen Führung durch das historische Bergwerk “Graf Wittekind” in Dortmund-Syburg einladen möchten. Besuchen Sie mit uns den Arbeitskreis Dortmund im “Förderverein Bergbauhistorischer  Stätten Ruhrrevier e.V.”, der seit 30 Jahren die Grubenbaue des vor 1900 stillgelegten Stollenbergwerks “Graf Wittekind” aufwältigt und Besuchern zugänglich macht. Hier erleben Sie untertage Original-Bergbau, wie er vor 200 - 300 Jahren betrieben wurde.  Aufgrund zahlreicher Anfragen haben wir uns außerdem entschieden, die Bergbau-wanderungen in Mülheim an der Ruhr wieder ins Veranstaltungsprogramm aufzunehmen. Daher bieten wir am 28.05.2017 wieder die Führung “Auf den Spuren der Kumpel...!” um und über die ehemalige Zeche “Rosenblumendelle” an.   Am 22.10.2017 folgt dann die Bergbauwanderung “Auf den Spuren der Zeche Wiesche...!” zu den Standorten dieser zu den ältesten Mülheimer Bergwerken gehörden Zeche.   Bergbauführungen 2017 - Das neue Programm ist online  Wie jedes Jahr bieten wir auch in diesem Jahr wieder ein Veranstaltungsprogramm rund um das Thema “Bergbau” an. Den Anfang macht die Haldenwanderung am 23.04.2017 an der noch in Betrieb befindlichen Schachtanlage “Franz-Haniel” in Oberhausen-Königshardt, mit der wir die Führung vom 21.10.2016 nachholen möchten, die wir wegen eines Unwetters abbrechen mußten.
Alle Termine und ein Online-Anmeldeformular haben wir - wie immer - im Veranstaltungskalender unter dem Punkt “Veranstaltungen” zusammengestellt. Bergbauführungen in Hattingen und Sprockhövel Auch in Hattingen und Sprockhövel gibt es Bergbauwanderungen, die jedoch nicht von uns, sondern von befreundeten Vereinen angeboten werden. So bieten die Arbeitskreises Hattingen und Sprockhövel im Förderverein “Bergbauhistorischer Stätten Ruhrrevier e.V.” am 14.05.2017 um 10:00 Uhr eine bergbauhistorische und geologische Wanderung auf dem “Alte Haase Weg Süd” in Sprockhövel an. Treffpunkt ist die Heimatstube in Sprockhövel, Hauptstraße 85. Die Wanderung über ca. 9 km dauert etwa 3 Stunden. Am 21.05.2017 führt eine ebenfalls bergbauhistorische und geologische Wanderung um 10:00 Uhr entlang der Spuren des Bergbaus am Isenberg in Hattingen. Treffpunkt ist der Parkplatz an der Isenburg (Isenberger Straße), Bushaltestelle Isenberg in Hattingen. Über den Pleßbachweg in Sprockhövel geht es am 24.09.2017 um 10:00 Uhr wiederum zu Spuren des Bergbaus in Sprockhövel. Die Wanderung über 10 km dauert etwa 3,5 Stunden, Treffpunkt ist der Parkplatz Hiddinghauser Straße / Hohe Egge Unterweg in Sprockhövel. Und beim letzten Termin ist auch unser Verein als “Kooperationspartner” beteiligt. Am “Tag des offenen Denkmals” am 10.09.2017 können Sie ab 10:00 Uhr die Zeche Alte Haase in Sprockhövel kennenlernen. Unter dem Motto “Zeche Alte Haase und ihr Malakowturm – Macht, Pracht, Geschichte und was davon übrig ist” gibt es zunächst eine 3 km lange und etwa 2-stündige Wanderung. Im Anschluss ist die Befahrung des Stollen Alte Haase möglich (Gummistiefel mitbringen). Infos zu den Wanderungen und die Veranstaltung am “Tag des offenen Denkmals” gibt es bei Uwe Peise, Mail: up@bergbau-sprockhoevel.de, Telefon: 02324/971214.
Zeche Zollern in Dortmund Foto: LvdB
Startseite