Sonntag, 03.04.2022  -  Die Zechen Wiesche, Sellerbeck, Leybank & Co.…! Bergbauwanderung in Mülheim an der Ruhr zu den Standorten der Zechen Wiesche, Sellerbeck und Leybank u.a.  Beginn: 10.00 Uhr Veranstaltungsort: Mülheim-Heißen/-Winkhausen Dauer: ca. 3 Stunden Wegstrecke: ca. 6 km Teilnahmebeitrag: Führung ist kostenlos*   Vor genau 70 Jahren stellte die Zeche “Wiesche”, die zu den ältesten Bergwerken in Mülheim an der Ruhr gehörte, die Förderung ein. Nur wenig erinnert heute noch an diese einst bedeutende Zeche. Anlässlich des Jahrestages bieten wir eine Bergbauwanderung zu den ehemaligen Standorten und den Resten der Zeche “Wiesche” in den Mülheimer Stadtteilen Heißen und Winkhausen an und erzählen Ihnen mehr über die Geschichte und die Reste des Bergwerks. Aber auch andere Zechen lernen Sie während der Führung kennen: neben den Bergwerken Sellerbeck und Leybank erfahren Sie auch Wissenswertes über den Eisensteinbergbau im heutigen Stadtgebiet. Wofür wurde der Wiescher Erbstollen benötigt? Woher stammt der Name "Wiesche"? Was ist die Patzbahn? Wo war die Zeche Sellerbeck? Diese (und mehr) Fragen beantworten wir während des Rundganges. Und natürlich hat unser Besucherführer auch einige Original-Bergbauexponate, zahlreiche Fotos und interessante Karten im Gepäck.   *Diese Führung bieten wir ohne einen Teilnahmebeitrag an, freuen uns aber, wenn Sie unsere Vereinsarbeit am Ende der Führung durch eine Spende unterstützen möchten. Sonntag, 14.08.2022  -  Glückauf, der Steiger radelt…! Bergbau-Radtour zu den Zechen Hagenbeck und Rosenblumendelle  Beginn: 9.30 Uhr Veranstaltungsort: Mülheim-Heißen, Essen-Frohnhausen Dauer: ca. 4-5 Stunden Wegstrecke: ca. 15 km Teilnahmebeitrag: Führung ist kostenlos*   Die Zeche Hagenbeck in Essen-Frohnhausen gehört mit ihren Vorgängerbetrieben zu den urkundlich nachweisbar ältesten Bergwerken im Ruhrgebiet. Zwar stellte die Zeche bereits 1927 die Förderung ein, doch ist das Bergwerk auch danach noch lange in Betrieb gewesen und bildete eine wichtige Einheit mit der Zeche Rosenblumendelle in Mülheim-Heißen. Im Juli 1966 endete die Geschichte und beide Anlagen wurden endgültig stillgelegt  Aber wussten Sie, dass noch Waschkauen, Fördermaschinenhäuser und andere Betriebsgebäude der beiden Bergwerke erhalten sind? Mit dem Fahrrad gehen wir auf Spurensuche in Essen-Frohnhausen und Mülheim-Heißen, zeigen Ihnen die Reste dieser beiden einstigen Bergwerksanlagen und lassen die Bergwerke mit Fotos, Karten und Geschichten aus der Betriebszeit noch einmal auferstehen. Kommen Sie mit, wenn der Steiger radelt! *Diese Führung bieten wir ohne einen Teilnahmebeitrag an, freuen uns aber, wenn Sie unsere Vereinsarbeit am Ende der Führung durch eine Spende unterstützen möchten. Neu im Programm:  Samstag, 03.09.2022  -  Vom Stollen bis zum Förderkorb…! Führung durch die Geschichte des Bergbaus mit Befahrungen des „Stock und Scherenberger Erbstollens” und des “Trainingsbergwerks Recklinghausen”  Beginn: 14.00 Uhr Veranstaltungsort: Sprockhövel und Recklinghausen Dauer: insgesamt ca. 6 Stunden Teilnahmebeitrag: 45,00 € / Person * Mindestalter: 10 Jahre In Kooperation mit den Vereinen “Bergbauaktiv Ruhr e.V.” und “Trainingsbergwerk Recklinghausen e.V.”  Vom Stollen bis zum Förderkorb führen wir Euch – wie der Name der Veranstaltung schon verrät – durch die Geschichte des Steinkohlenbergbaus im Ruhrgebiet. Wir starten in Sprockhövel mit der Befahrung des „Stock und Scherenberger Erbstollens“. Der Stollen wurde ab 1746 aufgefahren, um das Wasser der Zeche „Stock und Scherenberg“ abzuleiten, und hatte eine ursprüngliche Länge von rund 2,4 km. Bis 1865 erfüllte der Stollen diese Aufgabe, bis er von einem tiefer liegenden Stollen abgelöst wurde. Seit einigen Jahren wird der Stollen vom Verein „Bergbauaktiv Ruhr e.V.“ betreut, der während einer untertägigen Führung einen faszinierenden Einblick in den Jahrhunderte alten Stollenbergbau bietet. Nach der Führung fahren alle Teilnehmenden mit dem eigenen Fahrzeug zum Trainingsbergwerk in Recklinghausen.   Nach einem Imbiss in Form einer ruhrpott-typischen Currywurst starten wir mit Euch zu einer ca. 2 ½-stündigen Führung durch das Trainingsbergwerk, bei der wir Euch auf rund einem rund 1 km langen Rundweg den modernen Steinkohlenbergbau mit all seinen technischen Einrichtungen zeigen, wie er bis Ende 2018 betrieben wurde. Im Trainingsbergwerk wurden für Schulungszwecke alle gängigen Bestandteile der Gewinnungseinrichtungen, Streckenvortriebe und Schachtbereiche eingerichtet, die während der Führung besichtigt und teilweise in Betrieb genommen werden können. Bei der Führung handelt es sich um eine Erlebnisführung. Dies bedeutet, dass während der Führung die gesamte Beleuchtung im Bergwerk ausgeschaltet wird. Jeder Teilnehmende erhält einen Helm und eine Kopflampe.   Da aus dem Erbstollen auch heute noch Wasser fließt, sind für die erste Führung Gummistiefel erforderlich. Diese könnt Ihr gerne selbst mitbringen oder aber vor Ort am Bergwerk ausleihen. Helme und Geleucht werden Euch an beiden Bergwerken gestellt. Bitte beachtet, dass Ihr unbedingt Kleidung tragen solltet, die dreckig werden darf (ggf. inkl. Wechselkleidung)! Die 1. Führung dauert ca. 1 ½ Stunden, die 2. Führung ca. 2 1/2 Stunden. Für weitere Fragen erreicht Ihr uns unter 01522 / 49 99 142.  * Im Teilnahmebeitrag sind die Führungen im Stock und Scherenberger Erbstollen , die Führung im Trainingsbergwerk Recklinghausen und ein Imbiss zwischen den Führungen enthalten. Sämtliche Einnahmen kommen den beiden ehrenamtlich tätigen Vereinen zu Gute! Samstag, 24.09.2022 Stempel, Streb und Kohleflöz…! Untertägige Führung durch das historische Stollenbergwerk “Graf Wittekind”  Beginn: 9.30 Uhr Veranstaltungsort: Dortmund-Syburg Dauer: ca. 3 Stunden Teilnahmebeitrag: 15,00 € / Person (Mindestalter für Kinder: 10 Jahre) In Kooperation mit dem “Förderverein Bergbauhistorischer Stätten Ruhrrevier e.V., Arbeitskreis Dortmund”  Sie wollen Bergbau im wahrsten Sinne des Wortes “hautnah” erleben? Kein Problem! Sie haben keine Angst sich dreckig zu machen? Umso besser! Und es stört Sie auch nicht, wenn es mal etwas enger wird? Dann sollten Sie uns bei dieser Exkursion nach untertage folgen und bei einer Grubenfahrt im Stollenbergwerk „Graf Wittekind“ erleben, wie die Bergleute vor über 200 Jahren Kohle abgebaut haben. Die Geschichte des Bergbaus in Dortmund-Syburg lässt sich bis ins Jahr 1582 zurückverfolgen. Seit über 30 Jahren wird das historische Stollenbergwerk in ehrenamtlicher Arbeit aufgewältigt und so der interessierten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Ausgestattet mit entsprechender Schutzausrüstung folgen Sie Mitgliedern des Vereins durch die Stollen und Abbaustrecken und erleben den historischen Bergbau authentisch und hautnah.   Einen Schutzoverall, Helm, Kopflampe, Knieschoner und ein Arschleder stellen wir Ihnen am Bergwerk zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass für die Teilnahme an der Führung zwingend eine gute körperliche Konstitution erforderlich ist! Schauen Sie sich daher bitte vor Ihrer Anmeldung unbedingt das nachfolgende Video einer Befahrung des Bergwerks an (siehe unten), das Ihnen einen Eindruck der besonderen untertägigen Bedingungen im Bergwerk geben soll. Mit Ihrer Anmeldung bestätigen Sie, dass Sie das Video gesehen haben und sich der besonderen Bedingungen im Bergwerk bewusst sind. Samstag, 03.09.2022  -  Bergmann für einen Tag…! Kopflampenführung durch das Trainingsbergwerk Recklinghausen  Beginn: 17.00 Uhr Veranstaltungsort: Recklinghausen Dauer: ca. 3 Stunden Teilnahmebeitrag: 21,00 € / Person Mindestalter: 10 Jahre In Kooperation mit dem “Trainingsbergwerk Recklinghausen e.V.”  Ihr wollt Euch einmal wie ein echter Bergmann fühlen? Dann folgt uns - ausgestattet mit Fahrmantel, Helm und Kopflampe während unserer Führung durch das Trainingsbergwerk in Recklinghausen. Während der Führung erlebt Ihr die Arbeitswelt eines Bergwerks mit all seinen technischen Einrichtungen. Das Trainingsbergwerk wurde ab den 1970er-Jahren für Ausbildungs- und Schulungszwecke in einem alten Luftschutzstollen in einer Bergehalde eingerichtet und enthält alle gängigen Bestandteile der Gewinnungseinrichtungen, Streckenvortriebe und Schachtbereiche eines modernen Steinkohlenbergwerks. Während des Rundganges ist die Beleuchtung im Bergwerk ausgeschaltet und Ihr erfahrt von den Besucherführern im Licht der Kopflampe interessante Details zur Technik untertage, Geschichten aus der Welt des Bergmanns und erlebt einen Teil der Maschinen in Aktion.
Anmeldung Über den nachfolgenden Link öffnen Sie unser Anmeldeformular in einem neuen Fenster. Einfach die entsprechenden Felder ausfüllen, die Anmeldung abschicken, fertig! Wir senden Ihnen schnellstmöglich eine Anmeldebestätigung an die angegebene Mailadresse, in der alle wichtigen Infos zum Treffpunkt, zum Ablauf, zu eventuellen Sicherheitshinweisen oder ggf. erforderlicher Ausrüstung, sowie Hinweise zu einem eventuellen Teilnahmebeitrag enthalten sind. Wir bitten um Verständnis, dass die Zusendung der Anmeldebestätigung 1-2 Tage in Anspruch nehmen kann. Unsere Vereinsmitglieder sind ausschließlich ehrenamtlich tätig und bearbeiten Ihre Anmeldung so schnell wie möglich.
(Bitte anklicken, Link öffnet in neuem Fenster)
©  Initiativkreis Bergbau und Kokereiwesen e.V. .
Initiativkreis Bergbau und Kokereiwesen e.V. Sonntag, 15.05.2022  -  Auf den Spuren der Kumpel…! Bergbaurundgang über und rund um die Zeche "Rosenblumendelle" in Mülheim an der Ruhr  Beginn: 10.00 Uhr Veranstaltungsort: Mülheim-Heißen Dauer: ca. 3 Stunden Wegstrecke: ca. 3 km Teilnahmebeitrag: Führung ist kostenlos*   Auf den Spuren der Kumpel führt dieser Bergbaurundgang zu den erhaltenen Relikten der Zeche „Rosenblumendelle", die am 29.07.1966 als letzte Mülheimer Zeche stillgelegt wurde. Zwar sind die Fördergerüste und -türme inzwischen verschwunden, doch die letzten Gebäude der Zeche "erzählen" noch immer vom Betrieb des Bergwerks. Gemeinsam mit Ihnen wollen wir das Bergwerk noch einmal “zum Leben erwecken”. Gehen Sie mit uns auf eine „Zeitreise", folgen Sie uns auf dem “Weg des Bergmanns” von der Zechensiedlung über die Waschkaue bis zum Schacht. Was ist die Graukaue? Was ist ein Bullenkloster? Was macht man in der Lampenstube? Wie schwer ist eigentlich eine Seilscheibe? Und wo waren die Schächte? Dies und mehr - unter anderem auch über die Geschichte der Zeche - erfahren Sie während eines geführten Rundganges über und rund um das Zechengelände. *Diese Führung bieten wir ohne einen Teilnahmebeitrag an, freuen uns aber, wenn Sie unsere Vereinsarbeit am Ende der Führung durch eine Spende unterstützen möchten.
Veranstaltungskalender Willkommen in unserem Veranstaltungskalender! Nachfolgend finden Sie eine Übersicht unserer aktuellen Termine und Veranstaltungen. Unterhalb dieser Terminübersicht befindet sich der Link zu unserem Online-Anmeldeformular, über das Sie sich zu den einzelnen Touren anmelden können. Im Formular finden Sie auch die Anzahl der noch verfügbaren Plätze pro Veranstaltung. Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie per Mail eine Anmeldebestätigung. Bitte beachten Sie, dass die Angaben zum jeweiligen Treffpunkt aus organisatorischen Gründen erst mit der Anmeldebestätigung zugesandt werden.
Startseite Über uns Projekte Veranstaltungen Bergwerke & Co. Bildergalerie Newsletter Kontakt/Impressum Datenschutz Links (c) www.bergbauverein.de Veranstaltungen